AnlagenAusstellungenTipps/TricksVerein/KontaktDownloads/Links

H0-Großanlage
Modulstrecke
Schauanlagen
Dioramenbau
 

Betriebsführung


Hauptbestandteil der Anlage ist eine nach dem Hundknochen-Prinzip angelegte 2-gleisige Hauptstrecke, die durch einige eingleisige Nebenstrecken ergänzt wird. Zentrales Element ist dabei der 9-gleisige Hauptbahnhof Dillfingen bzw. für Güterzüge der parallel gelegene Rangierbahnhof. Dem Hauptbahnhof angegliedert ist außerdem das Betriebswerk, das am Anlagenrand besonders nah am Besucher gelegen ist.
 
Die Hauptstrecke beginnt unterirdisch in einem großem Schattenbahnhof und mündet im nördlichen Teil des Hauptbahnhofs. Von dort wird über die Paradestrecke der höhergelegene Bahnhof Neidertsberg bedient, bevor die Strecke im zweiten großen Schattenbahnhof endet.
 
Die eingleisigen Nebenstrecken machen den Betrieb abwechslungsreich und ermöglichen das „Umfahren“ von Unfällen und anderen Problemen. Eine dieser Strecken verlässt zum Beispiel den Hauptbahnhof in nördlicher Richtung und mündet später wieder in die Hauptstrecke Richtung Neidertsberg. Auch die Nebenstrecken verfügen zum Teil über eigene Schattenbahnhöfe.
 
Die Steuerung des gesamten Betriebs erfolgt im Analog-System vom Hauptpult aus. Dort ist je ein Fahrdienstleiter für die Bahnhöfe Neidertsberg und Dillfingen zuständig. Neidertsberg muss sich zusätzlich um die großen Schattenbahnhöfe kümmern, während Dillfingen den Rangierbahnhof betreut. Ein dritter Fahrdienst steuert das Betriebswerk und die zugehörige Nebenbahn.
 

Hauptpult
Hauptpult der Anlage zur Steuerung von Haupt- und Rangierbahnhof, aufgebaut aus Stelltischbauesteinen von Heki
nach oben